Skiatlas

Skiatlas > Salzburger Land > Wildkogel-Arena (Neukirchen/Bramberg)

Wildkogel-Arena (Neukirchen/Bramberg)

Mit der Wildkogel-Arena versteckt sich ein feines, mittelgroßes Skigebiet zwischen Großvenediger und Kitzbüheler Alpen im Oberpinzgau des Salzburger Landes. Im Schatten der großen Nachbarn, des Skigroßraum Kitzbühels, der vom nahen Hollersbach aus per Seilbahn erreichbar ist, und der rund zehn Kilometer entfernten Zillertal-Arena, hat sich die Ski-Arena der gemütlichen Ferienorte Bramberg und Neukirchen zu einem vielseitigen Skirevier mit 64 Kilometer Pisten gemausert.
Von beiden Bergstationen (jeweils eine Kabinenbahnen ab Bramberg und Neukirchen) eröffnet sich ein gewaltiger Rundblick über die Bergwelt des Nationalparks Hohe Tauern vom Großvenediger über den Großglockner bis zum Kitzsteinhorn. Im Skigebiet, das in einer baumfreien Mulde zwischen Steinkogel und Wildkogel liegt, dominiert der nördlich gelegene Große Rettenstein das Panorama.

Familiengerechtes Pistenangebot

Breit und gepflegt sind die Pisten, auf denen sich Genussfahrer und Familien wohlfühlen. 85 Prozent der Abfahrten sind blau und rot markiert. Die kleinen Skifahrer und Snowboarder lernen derweil den richtigen Schwung in einem der zwei Kinderländer gleich neben den beiden Bergstationen, wo die Maskottchen Kogel-Mogel und Kogel-Mia für Spaß sorgen.
Die Fortgeschrittenen nehmen die bis zu zehn Kilometer langen Talabfahrten unter die Bretter, carven über die schwarzen Pisten am Braunkogellift und an der Pfefferköpfl-Sesselbahn oder suchen sich offpiste einen Run im Tiefschnee. Dafür gibt es seit der Saison 2017/18 noch mehr Gelegenheiten: Die neue Zehnerkabinenbahn „Ganzer X-Press“ von der Ganzer Grundalpe zum Pfefferköpfl hat nicht nur die Pfefferköpfl-Bahn entlastet und 2,5 Kilometer neue Piste erschlossen, sondern auch einen 15 Hektar großen Variantenskiraum.

14 Kilometer Rodelspaß auf der längsten Rodelbahn der Welt

Neben dem Skifahren spielt in der Wildkogel-Arena im Winter das Rodeln eine Hauptrolle. Kein Wunder, befindet sich in der Wildkogel-Arena doch "die längste beleuchtete Rodelbahn der Welt". Die Kufengaudi geht über 14 Kilometer und 1300 Höhenmeter vom Wildkogel bis nach Bramberg. Die Rodelpartie dauert ca. 30 bis 50 Minuten, je nach Können. Dreimal pro Woche ist auch Nachtrodeln angesagt (Di. + Fr. fährt die Bergbahn in Bramberg, am Sa. in Neukirchen), die Rodelbahn ist täglich bis 22 Uhr beleuchtet.
Ein Schmankerl für Langläufer ist die Pinzga-Loipe, die auf 200 Kilometern alle Orte der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern miteinander verbindet. Winterwanderer erkunden die stillen Wege des Nationalparks Hohe Tauern oder brechen zu einer Schneeschuhtour mit einem Ranger des Nationalparks auf.
Ein nostalgisches Erlebnis ist eine Fahrt mit der Pinzgauer Lokalbahn. Die Schmalspurbahn schlängelt sich von Zell am See bis Krimml durch das Tal.

Neu in Wildkogel-Arena:

Saison 2017/2018:
+ 10er-Kabinenbahn Ganzer X-press
+ Piste 5b Geisl Hochalm - Ganzer X-press (leichte Piste)
+ Piste 18 Ganzer X-press (schwere Piste)
+ Beschneiungsanlage – Erweiterung/Verbesserung
+ Tickets – Smaragdbahn, neues Kassengebäude
+ Tickets – Kassenautomat Wildkogelbahn/Smaragdbahn
+ Rodelbahn-Gütesiegel International
+ Wellenbahn Kogel-Mogel

Snowboard

Wildkogel-Arena: Es gibt einen kleinen Funpark für Anfänger und Familien.

Rodeln

Bramberg am Wildkogel: Längste beleuchtete Rodelbahn 14,0 km, mit Lift, täglich bis 22.00 Uhr Weitere Informationen: "Die längste beleuchtete Rodelbahn der Welt", Abend-Sonderfahrten für Rodler!.
Neukirchen am Großvenediger: Wildkogelalm 14,0 km, mit Lift, bis 22 Uhr; Kühnreitrodelbahn 1,5 km, bis 22 Uhr; Stockenbaum & Neuhaushof 8,0 km, mit Lift Weitere Informationen: 14 km lange Rodelbahn nach Bramberg!.

Bildergalerie

Bewertung

  • Schneesicherheit
  • Genussfahrer
  • Familien
  • Nordic Fitness
  • Après-Ski
  • Könner
  • Preis

Pistenverteilung Schwierigkeitsgrad

  • 45% leicht
  • 39% mittel
  • 16% schwer

Höhenprofil

Höhenprofil 2150 m 820 m
In Zusammenarbeit mit schneeundmehr.de, schneezeiten.de, SRT Verlag, skiresort.de (Pistenzustände).



SPIEGEL ONLINE ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.